Mögliche Symptome einer Neurodermitis

Kennen Sie das? Überempfindliche Haut, die zu starker Trockenheit, Juckreiz und Schuppenbildung neigt? Sie reagieren heftig auf äussere Reize (Duftstoffe, Reibung, bestimmte Textilien), zum Beispiel mit Rötungen und Entzündungen?

Diese Symptome sind möglicherweise Anzeichen einer Neurodermitis.
Auch wenn die Krankheit nicht ausbricht, so kann eine latente Veranlagung dafür vorhanden sein.
In Stresssituationen verstärken sich die Symptome oft oder zeigen sich überhaupt erst.

Neurodermitis – jenseits der Schulmedizin

Hilfe bei Neurodermitis Neurodermitis lindern Neurodermitis heilen
Neurodermitis kann durch Hypnose gelindert werden

Sie haben schon alles mögliche versucht, um den lästigen Juckreiz loszuwerden? Aber ohne Erfolg?
Dann sind Sie dem Ursprung der Erkrankung noch nicht nachgegangen.

Nebst einem Nährstoffmangel sind in den allermeisten Fällen mehrere tiefgreifende Geschichten aus diesem oder früheren Leben verantwortlich für die Symptome.

Es ist von grösster Wichtigkeit, diese Ursprünge aufzudecken und aufzulösen.
Das wird Ihnen dabei helfen, sich von der Neurodermitis zu verabschieden und wieder ein normales, erfülltes Leben zu führen.

Gerne begleite ich Sie auf diesem Weg, der jedoch Ihrerseits etwas Durchhaltevermögen erfordert und voraussetzt, dass Sie bereit sind hinzuschauen und an sich zu arbeiten. Im Allgemeinen sind drei bis fünf Sitzungen nötig, um das Thema lösen zu können.

Verwandte Themen: Hilfe bei Morbus Crohn

Behandlung von Neurodermitis – Preise

Der Stundensatz für eine Neurodermitis-Behandlung beträgt 100 sFr.
In einem Vorgespräch klären wir gemeinsam Ihre Bedürfnisse ab.

Bei Fragen oder für eine Terminbuchung erreichen Sie mich:

Wichtiger Hinweis

Die Methoden und Techniken, die ich anwende, sind kein Ersatz für schulmedizinische, psychologische oder psychotherapeutische Diagnosen und Behandlungen, können aber diese ergänzen und dadurch die Heilung beschleunigen oder sogar erst anstossen.

Sollten Sie an einer ärztlich bestätigten psychischen Störung wie zum Beispiel Depressionen oder Schizophrenie leiden, erwähnen Sie dies unbedingt beim Vorgespräch. Unter Umständen muss ich Ihnen dann von einer Behandlung bei mir abraten.

Bitte sprechen Sie mit ihrem zuständigen Arzt oder Ihrer Ärztin, bevor Sie Medikamente reduzieren oder absetzen oder laufende Behandlungen und Therapien abbrechen.

Es kann auch bei einer Hypnose- oder Rückführungstherapie zu einer Erstverschlechterung kommen. Dies ist ein Zeichen dafür, dass der Körper anspricht und der richtige Punkt getroffen wurde.

Brechen Sie bitte die Behandlung bei mir in einem solchen Fall nicht ab und kontaktieren Sie mich so rasch wie möglich.